NFZ entfernen – Mavic Pro/Platinum – Phantom 4 – Inspire 2

Das Thema NFZ wird ziemlich kontrovers diskutiert. Natürlich soll niemand dazu animiert werden, in sensiblen Gebieten oder gar über Flughäfen zu fliegen. An sich ist das Thema NFZ bei DJI-Geräten recht interessant. Wenn es denn zuverlässig funktionieren würde.

So gibt es unzählige Beispiele, in denen DJI ein Gebiet als NFZ deklariert, obwohl es in Wirklichkeit gar keines ist. Auch die Radien für NFZ sind fast bei allen NFZ überdimensioniert. So kommt es sehr häufig vor, dass noch hunderte Meter hinter einer tatsächlichen NFZ ein Fliegen unmöglich wird.

Außerdem gibt es noch Menschen, die mit ihren Coptern tatsächlich direkt in einer NFZ fliegen müssen und auch dürfen. Natürlich gibt es von DJI die Möglichkeit, kurzzeitig diese für den Copter freizugeben. Allerdings dauert das mit unter Tage und DJI darf diese Daten sogar weitergeben.


Um die NFZ-Datenbankeinträge deines Copters zu entfernen, hast du mehrere Wege. Der hier beschriebene Weg eröffnet dir Rootzugriff. Achte bitte darauf, dass du Schritt für Schritt alles so abarbeitest, wie es hier beschrieben wird. Löschst du die falschen Dateien, kannst du deinen Copter dauerhaft schädigen oder gar unbrauchbar machen!

Für Mavic Pro/Platimum kannst du alternativ auch die Anleitung NFZ entfernen (ausschließlich Mavic Pro und DJI GO 4 v4.1.22 Android) nutzen. Dort werden mittels DUMLDore v3.03 und einer speziellen stage2.bin Datei die NFZ-Datenbankeinträge mit einem einfachen Mausklick überschrieben.

Die folgende Anleitung gibt dir im ersten Schritt Rootrechte, womit wir im darauf folgenden Schritt die Datenbankeinträge vom Copter entfernen können.

Was du dafür brauchst:

DUMLRacer (permanenter Rootzugriff) oder DUMLdore (temporärer Rootzugriff)
Java

Für den Rootzugriff mittels DUMLracer musst du als erstes Java installieren, falls du es noch nicht hast.

Rootzugriff

Rootzugriff mittels DUMLdore:

1. downloade DUMLdore und entpacke den Ordner auf den Desktop

2. verbinde deinen Copter mit dem Rechner und warte, bis er komplett erkannt wurde

3. starte DUMLdore

4. klicke auf „enable ADB“ (den Copter danach nicht ausschalten, der Rootzugriff ist temporär und wird nach dem Neustart des Copter wieder entfernt)

 

Rootzugriff mittels DUMLracer:

1. downloade DUMLracer und packe die „DUMLRacer.jar“ auf den Desktop

2. verbinde deinen Copter mit dem Rechner und warte, bis er komplett erkannt wurde

3. öffne die Eingabeaufforderung (Windowstaste drücken und cmd eingeben)

4. navigiere mittels „cd Desktop“ auf den Desktop

5. gib folgendes in die Eingabeaufforderung ein: „java -jar DUMLRacer.jar AC“

6. wähle den COM Port des Copters aus und bestätige die Eingabe mit Enter (danach dauert es recht lange, warte, bis race 1 und race 2 durchgelaufen sind)

7. nach dem DUMLracer erfolgreich durchlgelaufen ist, starte den Copter neu

Entfernung der NFZ-Datenbankeinträge

Um Zugriff auf den Copter zu bekommen, benötigst du die ADB Tools. In der Regel sind diese mit DJI Assistant mit installiert worden. Du findest den Ordner unter „C:\Program Files (x86)\DJI Product\DJI Assistant 2\Drivers\ADBDriver“.

Falls du dort keine „adb.exe“ findest, kannst du die minimal ADB-Tools mit folgender Anleitung, am besten ins Hauptverzeichnis deines C: Laufwerkes, installieren Minimal ADB and Fastboot. Ob die Installation erfolgreich war, kannst du prüfen, in dem du deinen Copter mit dem Rechner verbindest, die Eingabeaufforderung öffnest und mit dem Befehl „adb devices“ die verbundenen Androidgeräte angezeigt werden.

NFZ-Datenbank entfernen:

1. öffne die Eingabeaufforderung
2. gib „adb.exe shell“ ein und bestätige mit Enter (es erscheint nun „root@wm220“)
3. gib „mount -o remount,rw /amt“ ein und bestätige mit Enter
4. gib „cd amt“ ein und bestätige mit Enter
5. gib „rm -r nfz“ ein und bestätige mit Enter

Die NFZ-Datenbank wurde nun entfernt. DJI hat allerdings noch ein Backup dieser, welche wir nun ebenfalls entfernen.

6. gib „cd ..“ ein und bestätige mit Enter
7. gib „cd /data/upgrade/backup“ ein und bestätige mit Enter
8. gib „ls“ ein und bestätige mit Enter

Hier werden dir nun die Dateien im Ordner „/data/upgrade/backups“ angezeigt. Wichtig für dich ist nur die Modul-Datei „wm220_0905_vXX.XX.XX.XX_XXXXXXXX.pro.fw.sig“, wobei die „XXX“ hier nur beispielhaft stehen.

9. kopiere den Namen der Datei, in dem du sie markierst und mit STRG+C in den Zwischenspeicher ablegst
10. gib „rm -r“ ein, drücke 1 Mal die Leertaste und füge den gerade kopierten Namen mit STRG+V ein und bestätige mit Enter

Nun wurde auch das Backup entfernt und du kannst den Copter neu starten. Verbinde zur Überprüfung den Copter mit der RC, starte deine DJI GO 4 App und sieh dir in den Coptereinstellungen unter „about“ an, welche Version deine „Fly Safe Database“ hat. Diese müsste nun auf 00.00.00.00 stehen.

4 thoughts on “NFZ entfernen – Mavic Pro/Platinum – Phantom 4 – Inspire 2”

  1. Ist diese Möglichkeit jetzt nur für die Platinum oder auch für die normale Mavic Pro zutreffend?
    Dabei brauche ich ja kein Android Smartphone, oder? Ich selbst nutze nämlich ein iPhone?
    Liebe Grüße

    1. Wie in dem Beitrag geschrieben, ist diese Vorgehensweise bei Mavic Pro, Mavic Platinum, Phantom 4 und Inspire 2 möglich.

      Wir entfernen hier nur die Einträge auf dem Copter. In der App selber befinden sich ebenfalls NFZ Datenbanken. Wenn du die Einträge auf dem Copter entfernst, sollte es dir möglich sein, auch mit einem iPhone in NFZ zu fliegen. Sie werden dir zwar weiterhin angezeigt (optisch und akkustisch), du wirst aber nicht mehr aktiv daran gehindern, in einer zu fliegen.

  2. Ich bekomme das einfach nicht hin. Ab NFZ Punkt 2.) geht es nicht mehr weiter.
    Mein Copter P4A. Woran kann das liegen??

  3. Hallo,
    ich schaffe es einfach nicht meinen P4 Adv. zu modden. Die entfernung der NFZ wäre mein größtes Anliegen. Ich habe ihn mit DUMLRacer gerootet. Soweit so gut. Aber dann ist Schluss. Minimal ADB ist installiert, da keine adb.exe auffindbar. Nur klappt das leider nicht. Beim eingeben von „adb.exe shell“ wird schon mal kein Device gefunden. Mir fällt nichts mehr ein. Kann es sein, dass der P4 Adv. nicht geeignet ist zum modden? Habe ich was übersehen????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.